< 20.Winter Cup
07.01.2020

Herren40 schaffen sensationell den Aufstieg in die Landesliga

Erstmalig schafft eine Mannschaft der TGT den Sprung in die Landesliga. Damen30 und Damen40 halten die Klassen.


Zur erfolgreichen Mannschaft gehören v.l.n.r.: Stefan Grimm, Dennis Hennings, Carsten Schade, Hagen Röpke, Dirk Struck, Marco Dörgeloh

„Wir wollen irgendwie die Klasse halten. Ein Unentschieden und ein Sieg könnten dafür hoffentlich reichen“, so die Worte von Mannschaftsführer Carsten Schade vor Beginn der Winter-Punktspielsaison im Oktober. Doch es kam alles anders…

Bereits im ersten Spiel, zu Hause gegen den Delmenhorster TC, gab es den ersten Erfolg und somit den ersten großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Auch auf Grund der Nervenstärke von Hagen Röpke und Dirk Struck, welche ihre Einzel im Match-Tie-Break gewannen. Nach einer Niederlage von Stefan Grimm und einer verletzungsbedingten Aufgabe von Carsten Schade stand es nach den Einzeln 2:2. In den Doppeln wurde dann der 4:2-Erfolg durch Siege von Stefan Grimm / Hagen Röpke und Dirk Struck / Marco Dörgeloh eingefahren.

Das zweite Match fand beim stärksten Konkurrenten SV Nienhagen statt. Wie schon beim Auftaktsieg gewannen Hagen Röpke und Dirk Struck ihre Einzel. Top-Spieler Stefan Grimm sowie Dennis Hennings mussten sich starken Gegnern geschlagen geben. Mit einem 2:2 ging es in die Doppel. Auch hier gewannen Stefan Grimm / Hagen Röpke erneut, diesmal in einem engen Match mit 6:4 7:6. Diese war evtl. das Schlüssel-Ergebnis im Saisonverlauf. Dirk Struck / Dennis Hennings mussten sich im zweiten Doppel geschlagen geben und somit trat man mit einem 3:3 die Heimreise an.

Nachdem man nach zwei Spielen bereits den erhofften Sieg und das erhoffte Unentschieden erreicht hatte, ging es zum VfL Maschen. Stefan Grimm holte durch glatten Zwei-Satz-Sieg den wichtigen ersten Punkt. Der Rest war reine Nervensache. Hagen Röpke und Dennis Hennings gewannen ihre Einzel denkbar knapp in Match-Tie-Breaks. Ebenfalls in den Match-Tie-Break musste Dirk Struck, er unterlag hier knapp mit 9:11. Mit einer 3:1-Führung ging es in die Doppel. Durch eine Niederlage von Stefan Grimm / Hagen Röpke im Match-Tie-Break wurde es nochmal knapp. Doch Dirk Struck und Dennis Hennings kämpften sich nach einem 2:6-Satzverlust noch zurück und gewannen die Partie mit 6:3 10:5. Der zweite Sieg im dritten Spiel war perfekt.

Vom Endergebnis aus, einen deutlichen Sieg gab es zu Hause gegen TV GG Ramlingen-Ehlershausen. Doch es war alles andere als deutlich! Stefan Grimm setzte sich an Nummer Eins, so knapp wie möglich, mit 7:6 7:6 durch. Hagen Röpke gewann etwas deutlicher mit 6:3 7:5. Dirk Struck hatte im Match-Tie-Break leider das Nachsehen (3:6 6:4 8:10). Aber auch Dennis Hennings brachte sein Einzel mit 6:4 7:5 durch. Stefan Grimm / Hagen Röpke und Dirk Struck / Dennis Hennings gewannen ihre Doppel jeweils mit 10:6-Siegen im Match-Tie-Break. Nach diesem 5:1-Erfolg war klar, dass am letzten Spieltag ein Sieg gegen den Tabellenletzten zum Aufstieg in die Landesliga reichen würde.

Über einen Monat musste man bis zum Spiel gegen den TC Nordheide warten. Genug Zeit zum trainieren also. Und es zahlte sich aus. Ganz im Stile eines Aufsteigers trat man an und machte relativ schnell deutlich wohin der Weg führen sollte. Stefan Grimm, Hagen Röpke, Dirk Struck und Dennis Hennings gaben in den Einzeln zusammen lediglich 18 Spiele ab. Somit war den Thedinghäusern bereits zu diesem Zeitpunkt der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Doch auch die Doppel gewannen Dirk Struck / Carsten Schade und Dennis Hennings / Marco Dörgeloh sehr souverän. Nach diesem 6:0-Erfolg zum Abschluss kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Erstmalig in der Vereinsgeschichte schafft damit eine Mannschaft der TG Thedinghausen den Aufstieg in die Landesliga.

Ebenfalls die Wintersaison beendet haben die Damen 30 (2. Platz in der Bezirksklasse) und die Damen 40 (Platz 4 Bezirksklasse). Die Herren I starten am 19.01.2020 in die Saison mit einem Auswärtsspiel in Heiligenrode.