< Marcel Dorsch holt Triple
12.09.2018

Sommerpunktspiele 2018

Die gerade zu Ende gegangene Punktspielsaison verlief für die elf im Erwachsenenbereich gestarteten Mannschaften der Tennisgemeinschaft Thedinghausen (TGT) überaus erfolgreich. Gleich drei Teams konnten die Meisterschaft in ihrer Klasse und den damit verbundenen Aufstieg feiern. Zwei Vizemeister und drei dritte Plätze rundeten das gute Gesamtergebnis ab. Getrübt wird Abschneiden lediglich durch den Abstieg der Herren I.


Die Herren I hatten in der Bezirksklasse Pech mit der Staffeleinteilung. Die Gegner, die überwiegend aus dem Bremer Verband kamen, waren sehr spielstark und von den Leistungsklassen den TGT-Spielern um Mannschaftsführer Marcel Dorsch in den meisten Fällen deutlich überlegen. Außerdem kam hinzu, dass man häufig nicht in der besten Aufstellung spielen konnte. Zwei Unentschieden waren letztlich zu wenig, um den Klassenerhalt zu sichern.

Die Herren II, die überwiegend aus jungen Nachwuchsspielern besteht, belegte in der Regionsklasse mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis einen guten dritten Platz. Mit einem neuen Konzept sollen diese Talente jetzt im Trainingsbetrieb an die Herren I herangeführt werden.

Die Herren 40 I als die am höchsten spielende Mannschaft der TGT belegten in der Verbandsklasse einen sehr guten zweiten Platz. Nur dem späteren Meister aus Rastede musste man sich geschlagen geben. Erstaunlich ist, dass der Stamm der Mannschaft lediglich aus fünf Spielern besteht, die auch alle Punktspiele bestritten haben. Zum Einsatz kamen Stefan Grimm, Dirk Struck, Hagen Röpke, Carsten Schade und Marco Dörgeloh.

Nach dem Abstieg im letzten Jahr gelang der Herren 40 II um Mannschaftsführer Heiko Harries jetzt der sofortige Wiederaufstieg in die Regionsliga. Mit einem 4:2 Sieg im letzten Spiel gegen den Mitkonkurrenten TV Syke II sicherte man sich ohne Punktverlust souverän den Meistertitel.   

Die Herren 40 III haben sich für das Rotationsprinzip entschieden uns spielen demzufolge nicht immer in der besten Besetzung. Trotzdem reichte es für einen guten dritten Platz in der 2. Regionsklasse.

Die Herren 55 mussten bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zittern. Am Ende reichte dafür sogar eine knappe 2:4 Niederlage beim TC Wilstedt.

Eine gute Saison spielten die Damen I als Aufsteiger in der Regionsliga. Zwei knappe Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Ritterhude und RW Bremen verhinderten eine bessere Platzierung als der letztlich erreichte sehr gute dritte Rang.  

Die letztjährige Meisterschaft der Damen II und der damit verbundene Aufstieg war schon bemerkenswert. Dass die junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 19 Jahren diesen Erfolg in der 1. Regionsklasse noch einmal wiederholt, damit hätte keiner gerechnet. Gute Kameradschaft verbunden mit gesundem Ehrgeiz zeichnen das Team von Trainer Marcel Dorsch aus.

Nicht ganz so gut verlief die Saison für die Damen 30 in der Bezirksklasse. Dem klaren Auftaktsieg gegen Daverden folgten drei Niederlagen. Das reichte aber letztlich für den Klassenerhalt.

Trotz Personalproblemen und insgesamt 12 eingesetzten Spielerinnen mussten sich die Damen 40 I lediglich dem späteren Meister Jahn Brinkum III geschlagen geben. Das bedeutete am Ende Platz zwei und somit die Vizemeisterschaft in der Regionsliga.

Noch besser machten es die Damen 40 II ebenfalls in der Regionsliga, aber in einer anderen Staffel. Bis zum letzten Spieltag setzte man sich souverän gegen alle Mannschaften, die ausschließlich aus dem Bremer Stadtgebiet kamen, durch. Gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Damen von der SG Findorff II kam es dann zu einem echten Endspiel. Da es nach den Einzeln 2:2 unentschieden stand, musste die Endscheidung in den Doppeln fallen. Hier hatten die Thedinghäuser Damen die besseren Nerven. Der 4:2 Sieg bedeutete die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse.